Samstag, 25. März 2017

Unsere gymnasiale Oberstufe
Der 11. Jahrgang

In der sog. Einführungsphase lernen bei uns Schülerinnen und Schüler, die zu einem größeren Teil aus unseren eigenen 10. Klassen in die Oberstufe gewechselt sind, aber auch Schüler (beiderlei Geschlechts – gilt für den gesamten Artikel) anderer Sekundarschulen bzw. von Gymnasien.

Innerhalb eines Jahres ist es das Ziel,das in der Regel unterschiedliche Leistungsniveau anzugleichen und den Übergang in die Qualifikationsphase (12./13.Jg.) gut vorzubereiten.

1. Die Aufnahmebedingungen

Um den Übergang in die GOS zu schaffen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden, die durch die "VERORDNUNG ÜBER DIE GYMNASIALE OBERSTUFE" vom 18.04.2007 (letzte geänderte Fassung vom 11.08.2011) festgelegt werden.

  • Schüler der ISS müssen den Mittleren Schulabschluss bestanden haben (sowohl die Prüfungen als auch die Jahrgangsnoten), müssen insgesamt 112 Notenpunkte vorweisen und dürfen bei den leistungsdifferenzierten Fächern Deutsch, Mathematik, Fremdsprache und alle drei Naturwissenschaften nur zweimal die geforderten 9 Notenpunkte unterschreiten

  • Schüler des Gymnasiums müssen den Mittleren Schulabschluss bestanden haben (sowohl die Prüfungen als auch die Jahrgangsnoten) und müssen den Versetzungsvermerk "Das Zeugnis berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe" vorweisen können.Ein Wechsel in die dreijährige Form der gymnasialen Oberstufe ist auf Antrag möglich.

  • Schüler der ISS/Bereich Realschule müssen den Mittleren Schulabschluss bestanden haben (sowohl die Prüfungen als auch die Jahrgangsnoten),die Jahrgangsleistungen müssen in allen Fächern einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser aufweisen, in den Fächern Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik müssen mindestens befriedigende Leistungen (Note 3) vorliegen und kein Fach darf schlechter als "ausreichend" (Note 4) bewertet worden sein.

  • Schüler der ISS/Bereich Hauptschule müssen den Mittleren Schulabschluss bestanden haben (sowohl die Prüfungen als auch die Jahrgangsnoten), müssen in allen Fächern einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser aufweisen, dabei darf die Punktsumme der Fächer Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik nicht größer als fünf (bei Besuch eines dieser Fächer in der Leistungsstufe A, nicht größer als sechs, bei zwei Fächern sieben und bei drei Fächern acht) sein und kein weiteres Fach darf schlechter als ausreichend bewertet sein.

  • Auch Schüler von Berufsfachschulen können unter bestimmten Bedingungen aufgenommen werden.

  • Auch Schüler, die ihre Schullaufbahn unterbrochen haben und/oder aus anderen Bundesländern nach Berlin gezogen sind, können bei uns ihre Schullaufbahn fortsetzen. Sie dürfen jedoch nicht älter als 20 Jahre sein und müssen bei uns einen entsprechenden Antrag stellen.

2. Der Unterricht in der 11. Klasse

In der Regel gibt es bei uns drei 11. Klassen. Der meiste Pflichtunterricht findet im Klassenverband statt. Gegenseitige Unterstützung, Fördern und Fordern spielen bei uns beim Lernen eine große Rolle, sei es Schüler untereinander oder Lehrer helfen Schülern.
Wir legen Wert auf die Vertiefung methodischer Kenntnisse (Referate, Präsentationen, Gruppenarbeiten) und arbeiten an der Entwicklung sozialer Kompetenzen. Dazu wird u.a. ab dem kommenden Schuljahr ein zweiwöchiges soziales Praktikum dienen, das alle Schüler absolvieren. Zudem Verfasst jeder Schüler im 11. Jg. eine Facharbeit. Im 11. Schuljahr finden auch Exkursionen statt, die in der Vergangenheit nach Finnland und nach Frankreich führten.

2.1 Wahlpflichtkurse

Zur Vorbereitung auf die Leistungskurse in der Qualifikationsphase im 12. und 13. Jahrgang.müssen im 11. Jg. 2 Wahlpflichtkurse bestimmt werden, die jeweils 2 Wochenstunden umfassen. Die gewählten Kurse sollten Fächer sein, in denen man in der Mittelstufe sehr gute oder gute Leistungen hatte.

Bei der Kurswahl ist die Tabelle der Wahlmöglichkeiten für Fächer an der FKS in der Gymnasialen Oberstufe zwingend zu beachten (siehe Downloadbereich). Wir bieten 2 Schienen an, aus denen, unter Beachtung der oben genannten Bedingungen, insgesamt 2 Wahlpflichtkurse gewählt werden müssen. Fächer, die sich auf einer Schiene befinden, können nicht gleichzeitig gewählt werden,da sie parallel unterrichtet werden.

1. Schiene: Deutsch Geschichte Chemie Englisch Biologie
2. Schiene: Englisch Mathematik Biologie Politikwissenschaft Kunst

2.2 Künstlerische Wahlkurse

Das sind Kurse, die klassenübergreifend gebildet werden genau wie die Wahlpflichtkurse. Wahlkurse bieten wir für die Fächer Bildende Kunst, Musik, Darstellendes Spiel an. Im künstlerischen Bereich wird mindestens ein Kurs gewählt. Möchte man diese Fächer als Prüfungsfächer im Abitur wählen, muss man sie auch im 11. Jahrgang belegt haben.

2.3 Weitere Wahlkurse

Jeder Schüler muss einen weiteren Wahlkurs zur fachlichen Profilierung wählen. Wir bieten als erstes die Fremdsprachen Französisch und Spanisch an. Schüler, welche ihre zweite Fremdsprache in der 9. Klasse begonnen haben, müssen diese bis zum Ende des 12. Jahrgangs belegen und einbringen.
Der Beginn der 2. Fremdsprache ab Klasse 11 ist bei uns derzeit ausschließlich im Fach Französisch möglich. In diesem Falle besteht die Verpflichtung, Französisch bis zum Ende des 13. Jg. zu besuchen. Weitere mögliche Wahlkurse sind Informatik oder Gesellschaftswissenschaften.

2.4 Die Versetzung am Ende der 11. Klasse

Für die Versetzungsentscheidung sind die Leistungen beider Halbjahre verbindlich. Versetzt wird man, wenn die Leistungen in höchstens zwei Fächern oder Kursen mit weniger als 4 Punkten (ab Note 5+) bewertet wurden, darunter nur ein mit Null Punkten bewertetes Fach oder Kurs. Ein Ausgleich (bei zwei Ausfällen notwendig!) ist mit Fächern oder Kursen möglich, die mit 7 Punkten bewertet wurden.

Dr. Sylvia Fröhlich
Pädagogische Koordinatorin
Stand Januar 2013