Sonntag, 26. März 2017

KMK-Projekt ProLesen

Die Fritz-Karsen-Schule beteiligt sich seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 am KMK-Projekt ProLesen.

Aus der Projektbeschreibung:

Fritz-Karsen-Schule "Das KMK-Projekt ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule begreift die Förderung der Lesekompetenz als eine zentrale schulische Aufgabe und als eine Aufgabe aller Fächer. Hierzu sollen für alle Schularten der Primar- und Sekundarstufen Konzepte und Materialien gesammelt, gesichtet, ggf. überarbeitet und - bei Bedarf - neu entwickelt sowie schließlich zu einem Gesamtkonzept schulischer Leseförderung aufeinander abgestimmt werden. Ein besonderes Interesse gilt dabei der Förderung der in den PISA-Studien identifizierten Risikogruppen (Jungen und Jugendliche mit Migrationshintergrund) und dem bislang vernachlässigten Aspekt der Diagnose- und Förderkompetenz von Lehrkräften."

Schwerpunkte der Projektarbeit der FKS

Das Projektteam der Fritz-Karsen-Schule erprobt Methoden, Lernarrangements sowie Instrumente für die Hand der Schülerinnen und Schüler und entwickelt Materialien zu diesen Schwerpunkten:

  1. Lesen in den naturwissenschaftlichen Fächern
    • Lesestrategien entwickeln
    • Leseaufgaben zur Steuerung des Leseprozesses nutzen
  2. Lesen im Deutschunterricht
    • Individualisierung der Leseförderung
    • Lesemotivation stärken bzw. aufrecht erhalten
    • Leseinteressen dokumentieren und berücksichtigen
  3. Projekte zur Förderung der Lesekultur
    • Book Buddys
  4. Eltern als Unterstützer einbeziehen
    • Familien-Leserolli
    • Berlin-Tasche
    • Elternabend zum Thema "Lesen - zu Hause"
  5. Kooperation mit außerschulischen Partnern der Leseförderung
    • Lesepaten
    • Antolin
    • Autorenlesung

ProLesen an der Fritz-Karsen-Schule Berlin