Sonntag, 23. April 2017

Bilaterale Schülerpartnerschaft

zwischen der Fritz Karsen Schule, Berlin (DE) und dem Instituto de Educación Secundaria Condestable Alvaro de Luna, Illescas (ES)

Mit diesem Projekt wollen wir, dass Schüler und Lehrer aus Spanien und Deutschland sich treffen, damit sie die Sprache und die Kultur eines anderen Landes der Europäischen Union besser kennen lernen. Ziel des Projekts ist es außerdem, Einblicke in das Schulsystem und unterschiedliche Arten des Unterrichtens in Spanien und Deutschland zu gewähren. Wir haben den ersten Austausch hinter uns und haben viele positive Erfahrungen gesammelt. Die deutschen Kinder haben viel Spanisch gelernt und ihre Englischkenntnisse verbessert. Sie zeigen sich im Unterricht nach der Fahrt viel aufmerksamer und engagierter als zuvor. Sie haben ihren Mitschülern viel über Spanien erzählt und so ihre Kenntnisse weiterverbreitet. Die spanischen Schüler lernen kein Deutsch in der Schule aber sie werden einen Deutschkurs absolvieren.

Alle Schüler lernen Englisch als erste Fremdsprache. Diese Sprache wird neben Deutsch und Spanisch als Arbeitssprache in unserem Projekt genutzt. Auf dieser Weise werden die Schüler merken, wie wichtig Englischkenntnisse sein können. Die spanischen Kinder sagten zu mir, dass sie es viel besser finden einen Austausch mit Deutschen zu machen, weil auf dieser Weise alle Englisch lernen würden. Damit die Schüler ihre Sprachkenntnisse verbessern und die Kultur des jeweiligen Austauschlandes besser kennen lernen, sind im Laufe der zwei Jahre verschiedene Aktivitäten geplant, so zum Beispiel...

  • Theateraufführungen über Unterschiede im Alltag (die Hälfte wurde schon in Spanien vorgeführt),
  • ein Deutschkurs für die spanischen Kinder,
  • Vorträge über Illescas und Berlin (schon gemacht),
  • eine Flamenco-Show,
  • die Erarbeitung eines Kochbuches,
  • die Erstellung eines deutsch-spanischen Kalenders,
  • das Führen von Tagebüchern über den Aufenthalt in der Zielsprachen.

Es wurden Paare von Austauschschülern gebildet (nach Alter, Hobbys usw.). Diese stehen immer miteinander in Kontakt. Das Projekt soll unsere Schülern helfen, die Zielsprache außerhalb der Schule und in einer realen Umgebung einzusetzen. Wir wollen unseren Schülern darüber hinaus die Möglichkeit bieten, einen anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union näher kennen und besser verstehen zu lernen. Wir gehen davon aus, dass sich unsere Schüler durch das Projekt ihrer Eigenschaft als EU-Bürger stärker bewusst werden und ihr Interesse für länderübergreifende Zusammenarbeit gefördert wird. Auf diese Weise werden in ihnen die Bereitschaft und die Fähigkeit wachsen, sich in Schule, Studium und bis in ihr Berufsleben über die Landesgrenzen hinaus für europäischen Fragen zu engagieren. Das Projekt wird starken Einfluss auf die Entwicklung unserer Schüler selbst haben. Es wird sich aber auch auf ihre Familien und ihr Umfeld auswirken.

Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert und finanziell unterstützt.

Links
Instituto de Educación Secundaria Condestable Alvaro de Luna in Illescas
Artikel zur Schülerpartnerschaft auf der Webseite des IES Condestable Álvaro de Luna