Mittwoch, 23. August 2017

Konferenz der Koordinatoren in Island

Das laufende Projekt "Save My Energy" wurde auf der Konferenz der Koordinatoren vom 17. bis zum 20. September 2008 weiter ausgeplant. Teilnehmer waren diesmal zwei Schülervertreter und zwei Lehrer.

Die Beteiligung der Fritz-Karsen-Schule am laufenden Projekt beschränkte sich im ersten Schulhalbjahr auf die interne Entwicklung eines Curriculums. Für das Schuljahr 2008/09 ist die komplette Beteiligung vorgesehen. Die Konferenz in Gardabaer, einer kleinen Stadt am Rande von Reykjavik, hatte die Planung der Aktivitäten bis zum Juli 2009 zum Thema. Im nun laufenden Schuljahr sollen die von den beteiligten Parttnerschulen entwickelten Curricula zur Anwendung kommen.

Fritz-Karsen-Schule Die Fritz-Karsen-Schule wird nun ihre 10. Klassen in das Projekt einbringen. Im Fach Physik werden zunächst Inhalte zur Energieerzeugung eingebracht. Die Grundlagen liegen dabei in der Elektrizitätslehre - speziell elektromagnetische Felder. Elektromagnetische Induktion, Elektromotor, Generator, Hausinstallation Elektrik sind dabei die Stichworte. Es soll dabei nicht allein die Betrachtung der physikalischen Grundlagen der Energieerzeugung und -verwendung im Mittelpunkt der Betrachtung stehen, sondern auch die nachhaltige Nutzung von zur Verfügung stehenden Energiequellen.

Für die Fritz-Karsen-Schule ist dabei die Nutzung der Sonnenenergie von besonderem Interesse, weil die Region Berlin-Brandenburg in Deutschland führend im Forschungsbereich Photovoltaik ist; auch gibt es hier die meisten Firmengründungen in dieser neuen Technologie. Im Frühjahr 2009 findet ein groß angelegter Schüleraustausch zwischen allen beteilgten Partnerschulen statt. Die Konferenz der Koordinatoren legte fest, dass in der Zeit vom 30. März bis zum 3. April und vom 20. bis zum 24. April 2009 Seminarwochen an den beteiligten Partnerschulen stattfinden werden. Es wurden die auszutauschenden Schüler- und Lehrerzahlen festgelegt.