Mittwoch, 28. Juni 2017

Projekt "Save My Energy" abgeschlossen

Das Energie-Projekt "Save My Energy" der FKS ist abgeschlossen. Im Mai 2009 trafen sich die Koordinatoren des Projekts und beteiligte Lehrerinnen und Lehrer, um ein Resümee über die zwei Jahre dauernde Projektarbeit zu ziehen. Nun wurde das Projekt von der nationalen Agentur für Europa-Projekte bewertet.

Die abschließende Konferenz zum Projekt fand in Kaunas (Litauen) statt. Unsere Gastgeben waren die beiden Schulen Veršvu vidurine mokykla und Kauno Simono Daukanto vidurine mokykla. Erstere eine Sekundarschule in Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens, die zweite ein Gymnasium in der Umgebung von Kaunas. Litauen liegt nahezu am Rande der EU und die litaueische Sprache ist eine nicht leicht zu lernende; Konferenzsprache war jedoch Englisch, der Direktor des Gymnasiums konnte ein paar deutsche Worte an uns richten.

Fritz-Karsen-Schule Berlin

Eine Klasse des Babtai-Gymnasiums

Ziel der Konferenz war, einen gemeinsamen Abschlussbericht über das Projekt zu verfassen. Der Abschlussbericht wird nach seiner endgültigen Fertigstellung hier veröffentlicht. Effektiv standen zwei Tage Zeit zur Verfügung. Neben der Arbeit am Projekt ist auch der kulturelle Austausch Teil des Projekts ist. Einen Stadtrundgang duch Kaunas in Begleitung der litaueischen Koordinatorin mussten wir wegen der nur knapp zur Verfügung stehenden Zeit nachts um 22.30 Uhr durchführen.

Fazit der Konferenz war, dass die Projektzeit von zwei Jahren zu kurz war, um alle Ziele zu erreichen. Insbesondere konnte kein gemeinsames, abschließendes Dokument - vorgesehen war ein Energiespar-Handbuch - erstellt werden. Weit entfernt ist man auch noch von einem einheitlichen europäischen Lehrplan, es konnten lediglich grobe Pfade dorthin gelegt werden.

Besuchen Sie auch unsere Projektseite.

Interessant ist auf jeden Fall, dass von den beteiligten Schulen sehr interssante Beiträge zum Lernen über die nachhaltige Energienutzung eingebracht wurden. Erstaunt waren unsere Partner, dass Deutschland in Bezug auf die Nutzung von Solarenergie und die Entwicklung entsprechender Technologien weit vorn in Europa ist.

Als besonderer Erfolg wurden die Projektwochen in den beteiligten Schulen gewertet. Vom Schüleraustausch haben alle profitiert und es ist gewünscht, die einmal geknüpften Kontakte aufrecht zu erhalten. Der Beitrag der Fritz-Karsen-Schule wurde als beispielgebend (entspricht der Note 1+) eingestuft.