Donnerstag, 23. November 2017

Bericht zur U18-Wahl 2011 an der Fritz-Karsen-Schule

In der Zeit vom 5. bis zum 8. September 2011 fand an der Fritz-Karsen-Schule die U18-Wahl statt. Bei dieser Wahl haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, in einem Testverfahren zum ersten Mal selbst einen Stimmzettel mit den verschiedenen Parteien in der Hand zu halten.

Fritz-Karsen-Schule Fast wie bei einer richtigen Wahl der Erwachsenen können die U18-Wähler in einer Wahlkabine nach den Regeln des Grundgesetzes und des Bundeswahlgesetzes in „allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl“ (Art. 38 Abs. 1 Grundgesetz) ihre Stimme einer Partei und einem Direktkandidaten geben. Die Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und veröffentlicht. und ausgewertet. Vorab finden inhaltliche politische Gespräche in den Klassenstunden statt, wobei jedes Kind und jeder Jugendliche auch die Möglichkeit hat, sich selbst politisch zu bilden. Hierfür gibt es Infomaterial auf der U18-Hompage und auch die Nutzung des Wahl-O-Mat, eines Online-Angebots der Bundeszentrale für politische Bildung, ist empfohlen.

Wozu überhaupt eine U18-Wahl durchführen?
Die U18-Wahl bietet den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, politisches Geschehen live zu erleben. Sie lernen unter anderem, wie ein Wahlvorgang vonstatten geht, wie Demokratie funktionieren kann und welche Partizipationsmöglichkeiten die Bürger eines demokratischen Staates haben. Zugleich geben die U18-Wahlen den Schülerinnen und Schülern als zukünftige Wähler einen realistischen Überblick über die Breite des Parteienspektrums und deren Anliegen. Die Ergebnisse der U18-Wahl vermitteln als Momentaufnahme einen Eindruck über politische Stimmungen und Grundhaltungen in der Schülerschaft, aus denen Rückschlüsse für die zukünftige Arbeit gezogen werden können.

Die U18-Wahl an der Fritz-Karsen-Schule 2011
An der FKS öffneten sich für vier Tage die Türen des U18- Wahllokals. In dem Zeitraum vom 5. bis zum 8. September 2011 nutzten über 650 Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, das Abgeordnetenhaus Berlins in einem Testvorgang zu wählen. Das U18-Projekt wird schon seit mehreren Jahren an der FKS aktiv unterstützt.

Als Ergebnis der diesjährigen Wahl ließe die Schülerschaft der FKS mit einer Wahlbeteiligung (gerundet) von 66% das Bündnis 90/Die Grünen mit 27% und die SPD mit 25%, die CDU mit 12%, die Tierschutzpartei mit 10%, die Piratenpartei mit 7% und die Linke mit 6% in das Abgeordnetenhaus einziehen. Dieses Wahlergebnis deckt sich tendenziell auch mit den anderen Wahlergebnissen der U18-Wahlen, welche in ganz Berlin durchgeführt wurden. Insgesamt kann gesagt werden, dass die Wahl sowohl von der Schülerschaft als auch von den Lehrkräften positiv aufgenommen wurde. Über 85% der Schülerinnen und Schüler empfanden die Wahl als sinnvoll und würden bei dem nächsten U18-Projekt wieder wählen gehen. Allerdings wurde seitens der Schülerinnen und Schüler eine teilweise unzureichende inhaltliche Auseinandersetzung, insbesondere mit den verschiedenen Wahlprogrammen der Parteien, im Vorfeld der Wahl beanstandet.

Wir danken an dieser Stelle allen Wählerinnen und Wählern für ihre Beteiligung und allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, welche sich engagiert an der Durchführung des Projekts beteiligten. Unser besonderer Dank gilt dabei dem Leistungskurs PW des 12. Jahrgangs und Herrn Clauß.

Auswertung der Wahlergebnisse

Hier ist die vollständige Auswertung zu finden: U-18-Ergebnisse...

Fritz-Karsen-Schule

Fritz-Karsen-Schule

Link:
u18.org