Mittwoch, 28. Juni 2017

Bericht der Schulinspektion vom März 2011

Vielen Dank für Ihr Interesse am Schulinspektionsbericht der Fritz-Karsen-Schule. Sie können den Bericht vollständig lesen und ihn auch herunterladen.


Zu den Ergebnissen:

Der Bericht attestiert uns eine insgesamt gute Arbeit. So gibt es bezogen auf die gesamte Schule die höchsten Beurteilungen A und B je 12 mal, die Bewertungen, die Entwicklungsbedarf signalisieren, C und D, 7 bzw. 1 mal.

Auch wenn Selbst- und Fremdeinschätzung nicht völlig deckungsgleich sind, sind die wesentlichen kritischen Punkte aufgeführt worden. Das betrifft die weitere Entwicklung der Lernkultur, insbesondere die Erhöhung des Anteils von Lernzeiten, die von Schülerinnen und Schülern selbst bestimmt und selbst verantwortet werden sowie die Fokussierung auf problematisierende Aufgabenstellungen durch uns LehrerInnen.

Ich verwende hier bewusst nicht den Begriff Unterricht, da es auch um Stunden des freien Lernens, Arbeits- und Übungsstunden und um das Lernen in Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des gebundenen Ganztagsbetriebes geht.

Das mag an dieser Stelle genügen. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre und möchte Sie besonders auf die Seiten verweisen, die Rohdaten ausweisen. Das sind die Daten die nicht von der Interpretation der Schulinspektoren abhängen, sondern direkt von SchülerInnen, Eltern und KollegInnen erhoben wurden (Seite 52-53 SchülerInnen, Seite 51-52 Eltern, Seite 49-50 SozialpädagogInnen und Erzieherinnen, Seite 47-48 LehrerInnen). Abschließend danke ich den Schulinspektoren und allen Beteiligten Eltern, SchülerInnen und KollegInnen dafür, dass sie diesen Bericht erstellten bzw. ermöglichten.

Robert Giese
Schulleiter