Freitag, 24. November 2017

Informationen für Eltern unserer Schülerinnen und Schüler

Hier finden sich alle wichtigen Informationen für Eltern hinsichtlich Anfahrtsweg, Tagesablauf und Öffnungszeiten, Ansprechpartner und Teams sowie viele Erklärungen zum Schulalltag.

Verkehrsverbindungen

U-Bahn U7 Blaschkoallee oder Parchimer Allee
Bus M44 Tempelhofer Weg
Bus M46 Paster-Behrens-Str.
Bus 170 Riesestr.
Bus 171 Onkel-Herse-Str.
Bus 181 Britzer Damm

Die Onkel-Bräsig-Str. ist Einbahnstraße, Zufahrt von der Parchimer Allee. Achtung, Radfahrer kommen entgegen!

Anlaufstellen

Schulleiter Robert Giese
Stellv. Schulleiter Ulrich Meuel
Grundstufe Annegrit Graßmann
Koord. Erzieherin Katrin Lübs
Mittelstufe Katja Schulz
Oberstufe Dr. Sylvia Fröhlich

Teams

A Jg. 1/2/3 Jenny Irmen, Gertrud Küttner
B Jg. 1/2/3 Gabriele Schöffler,
Katrin Niederschuh
C Jg. 4/5/6 Marion Mirsch, Mechthild Ripper, Susanne Schulze
D Jg. 7 Barbara Esch-Eckert
E Jg. 8 Silke Müller
F Jg. 9 Sabine Branig
G Jg. 10 Elke Meier, Anja Kaschub
Organisation des Ganztagsbetriebs Karin Müller
Sekretariat Angela Lebmann,
Wiebke Fillies
Hausmeister Rainer Schulz

Öffnungszeiten des Sekretariats

Mo. bis Do. 08:00 bis 16.00 Uhr
Fr. 08:00 bis 15.00 Uhr
Tagesablauf
Frühbetreuung 06:00 bis 07:30
offener Anfang 07:30 bis 08:00
1. Stunde 08:00 bis 08:45
2. Stunde 08:45 bis 09:30
3. Stunde 10:00 bis 10:45
4. Stunde 10:45 bis 11:30
10 Minuten Pause 11:30 bis 11:40
große Pause/Mittagsfreizeit (nur für 4.-6.Jg.) 11:40 bis 12:25
5. Stunde (für 7.-10. und 11.-13. Jg.) 11:40 bis 12:25
6. Stunde 12:25 bis 13:10
Mittagspause 13:10 bis 13:35
7. Stunde (7.-10. Jg. MFT/AGs, aber nicht Fr.) 13:35 bis 14:20
10 Minuten Pause 14:20 bis 14:30
8. Stunde 14:30 bis 15:15
9. Stunde 15:15 bis 16:00
10. Stunde (nur 12.-13.Jg.) 16:00 bis 16:45
Spätbetreuung/Sport-AGs 16:00 bis 18:00
Am Dienstag und Freitag gilt ein veränderter Zeitplan. Für die Jahrgänge 4 bis 6 endet von wenigen Ausnahmen abgesehen nach der 7. Stunde.
Sonnabend ist unterrichtsfrei. Die Zeiten von Nachmittags­veran­staltungen (Sport, Oberstufe, Arbeitsgemeinschaften, Schul- arbeitszirkel) können im konkreten Fall abweichen.

Ganztagsbetrieb / Mittagessen

Der "gebundene" Ganztagsbetrieb ist umfasst alle Jahrgänge. Die Anwesenheit ist an 4 Tagen der Woche für die 7.-10.Klassen von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr verpflichtend. Die Teilnahme am (kostenpflichtigen) Mittagessen ist für die Jahrgänge 1 bis 6 verpflichtend, für den 7. bis 10. Jahrgang wird das Mittagessen in der neu ausgebauten Mensa angeboten.

Alle Kinder sind bereits ab 7.30 Uhr in der Schule willkommen (offener Anfang). Für die Kinder der Jahrgänge 1 bis 6 werden Frühbetreuung (6.00 bis 7.30 Uhr), Spätbetreuung (16.00 bis 18.00 Uhr) sowie eine Ferienbetreuung angeboten und sind kostenpflichtig.

Änderungen persönlicher Daten

Bitte teilen Sie Änderungen Ihrer Adresse, Telefonnummer, Ihrer Arbeitsstelle, einer Adresse für den Notfall oder anderer, für die Schule wichtiger Informationen (z.B. Änderung der Sorgeberechtigung) unserem Sekretariat umgehend mit. Es kommt leider immer wieder vor, dass veraltete Daten erst bei Notfällen bemerkt werden.

Schülerausweise

Einen Schülerausweis gibt das Sekretariat aus. Hierfür ist ein Foto erforderlich. Die BVG gibt bei Vorlage des Schülerausweises (ermäßigte) Abonnementskarten aus. Bei einem Schulwechsel verliert der Ausweis seine Gültigkeit.

Fundsachen

Fundsachen können innerhalb von 4 Wochen im Sekretariat oder beim Hausmeister abgeholt werden. Fundsachen mit geringem Wert (bis ca. 5,- Euro) werden 14 Tage aufgehoben.

Sprechzeiten

Alle Lehrer der Schule sind gern bereit, mit Ihnen über Ihre Kinder bei uns zu sprechen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass man für Elterngespräche jedoch während des Unterrichts nicht ansprechbar ist. Vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin telefonisch über das Sekretariat.

Kranke Kinder

Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Lage sind, am weiteren Unterricht teilzunehmen, entlassen wir vor Schulende nur, wenn sie von Ihnen, also den Eltern, oder einem von Ihnen beauftragten Erwachsenen abgeholt werden. In ernsteren Fällen veranlassen wir einen Transport zur ersten Hilfe bzw. verständigen den Notarzt. Selbstverständlich versuchen wir, Sie telefonisch zu erreichen. Dafür ist es erforderlich, dass Sie uns über Änderungen von Telefonnummern aktuell informieren.

Beurlaubungen und Fehlzeiten

Schüler sind durch das Schulgesetz verpflichtet, am Unterricht und anderen obligatorischen schulischen Veranstaltungen teilzunehmen. Bitte beantragen Sie im Bedarfsfall rechtzeitig (i.a. spätestens 14 Tage vorher) eine Beurlaubung (Anträge im Sekretariat). Bitte haben Sie Verständnis, dass wir grundsätzlich keine Beurlaubung zum Zwecke des Erholungsurlaubs außerhalb der Ferien genehmigen. Sowohl Zweckbestimmung der Schule als auch die Rechtslage lassen dies nicht zu. Bitte planen sie Ihren Urlaub ohne Einbeziehung von Schultagen. Bei unvorhergesehener Verhinderung Ihres Kindes aus triftigen Gründen erwarten wir am ersten Tag des Fehlens eine Nachricht von Ihnen per Telefon oder Fax. Spätestens bis zum dritten Tag des Fernbleibens ist eine schriftliche Begründung der Erziehungsberechtigten erforderlich, danach gilt das Fehlen in jedem Fall als unentschuldigt. Denken Sie daran, dass der Grund des Fehlens angegeben sein muss und das der Grund triftig sein muss. Eine Mitteilung, aus der lediglich hervorgeht, dass ihr Kind mit Ihrem Einverständnis gefehlt hat, reicht nicht. Sollte Ihr Kind eine nicht vorhersehbare Zeit gefehlt haben, teilen Sie uns am Ende der Fehlzeit bitte auch mit, ab welchem Tag es wieder zur Schule kommt.

Bringen und Abholen der Kinder

Insbsondere zum Kennenlernen des Schulweges bringen viele Eltern der Grundstufe ihre Kinder zur Schule oder holen sie ab. Warten Sie bitte vor dem Schulhaus oder dem Schultor und beachten Sie bitte das Rauchverbot auf dem Gelände. Bedenken Sie, dass Sie insbesondere für kleinere Kinder Vorbild sind! Auf dem Gelände gilt ein Hundeverbot. Verzichten Sie bitte im Interesse der anderen Schüler beim Bringen und Abholen auf das Mitführen von Hunden.

... und mit dem Auto (?)

Durch das Bringen mit dem Auto lernt Ihr Kind nicht den Fußweg, es dient also ausschließlich der Bequemlichkeit und nicht dem selbständig Werden. Am Besten ist es also, wenn Ihr Kind rechtzeitig von zu Hause aufbricht und Sie so zusätzlichen Autoverkehr in den engen Straßen der Schulumgebung vermeiden. Die Zugangswege an der Onkel-Bräsig-Str. und der Fulhamer Allee sind die Fußwege der Kinder. Bitte benutzen Sie diese nicht, wenn Sie eventuell Ihr Kind dennoch mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen wollen. Sie gefährden andere Kinder unnötig. Setzen Sie Ihr Kind bitte an der Parchimer Allee oder in Alt-Britz ab. Bitte stellen Sie den Motor ab, falls Sie auf Ihr Kind warten. Das Befahren des Schulhofes mit Autos außer für Bau- und Lieferfahrzeuge ist nicht gestattet. Bitte fahren Sie nicht auf den Hof, auch wenn das Hoftor offen stehen sollte.

Benutzung von Fahrrädern

Die Schüler können mit dem Fahrrad zur Schule kommen, jedoch bitte nicht vor der Radfahrprüfung, also nicht vor dem 4. Schuljahr. Die Fahrräder dürfen nur an den dafür vorgesehenen Fahrradständern bzw. im Fahrradkäfig abgestellt werden und sind dort anzuschließen, das Abstellen an anderen Orten auf dem Schulhof ist wegen der damit verbundenen Unfallgefahr nicht erlaubt. Eine Haftung der Schule oder des Landes Berlin für Beschädigungen oder Diebstahl des Rades ist ausgeschlossen. Jedoch bitten wir, derartige Vorkommnisse im Sekretariat der Schule zu melden; erstatten Sie bitte gegebenenfalls als Geschädigte Anzeige bei der Polizei.

Aufenthalt auf dem Schulgelände

Die Schüler müssen während der Dauer der Schulzeit auf dem Schulgelände bleiben (Ausnahme Schüler der Oberstufe in ihren Freistunden). Verlassen Schüler während der Schulzeit das Schulgelände ohne Erlaubnis, entfällt jeder Versicherungsschutz durch das Land Berlin. Der Aufenthalt auf dem Schulgelände vor oder nach der Unterrichtszeit unterliegt nicht der Aufsicht der Schule. Dies gilt auch bei eventuellen Wartezeiten bei Schularbeitszirkeln und Arbeitsgemeinschaften.

Mitbringen von Wertsachen

Ihr Kind soll nicht unnötig Schmuck und Wertsachen mit zur Schule bringen. Schon aus Sicherheitsgründen ist das Tragen von Schmuck im Sportunterricht verboten. Für abhanden gekommene Gegenstände kann die Schule keine Haftung übernehmen.

Schließfächer

Wenn Sie daran interessiert sind, dass Ihr Kind ein Schließfach bekommt, sprechen Sie auf dem Elternabend mit dem/der Klassenlehrer/in. Es gibt hierzu ein gesondertes Merkblatt. Für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe stellt die Schule Schließfächer zur Verfügung.

Schulordnung

Besprechen Sie die Regelungen der Schulordnung bitte mit Ihrem Kind. Mit der Aufnahme Ihres Kindes in die FKS gilt die Schulordnung auch für Ihr Kind. Bei abweichender Einschätzung bitten wir Sie, Ihr Kind nicht in Loyalitätskonflikte zu bringen und es dennoch zur ihrer Einhaltung anzuhalten. Eine erfolgreiche Erziehungsarbeit ist nur möglich bei möglichst weitgehender Übereinstimmung in grundsätzlichen Erziehungsprinzipien. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Wechsel der Schule in Erwägung ziehen.

Umgangsformen

Wir legen Wert auf friedvolle, den anderen respektierende, freundliche und höfliche Umgangsformen zwischen allen am Schulleben beteiligten Personen. Es wäre schön, wenn Sie als Eltern unser Bemühen unterstützen würden.

Rauchverbot

Gemäß dem Beschluss des Abgeordnetenhauses vom Juni 2004 gilt auf dem gesamten Gelände Rauchverbot (also außer für Schüler auch für alle Beschäftigten und Besucher einschließlich der Eltern). Wir bitten alle, auch außerhalb des Schulgeländes in unmittelbarer Nähe der Schule auf das Rauchen zu verzichten.

Mitbringen verbotener Gegenstände

Bitte wirken Sie auf Ihre Kinder ein, keine verbotenen, insbesondere gefährlichen Gegenstände in die Schule mitzunehmen. Das Mitbringen (und Benutzen) verbotener Gegenstände ist grundsätzlich ein Verstoß gegen die Schulordnung und wird dementsprechend auch disziplinarisch behandelt. Außer gefährlichen Gegenständen (z.B. Waffen, auch Messer, Reizgasspray, Lasergeräte) sind in der Schule nicht gestattet: Tabakwaren, Alkohol und andere Rauschmittel.

Mobiltelefone (Handies)

Die Schule ist ein Raum der persönlichen Kommunikation. Deshalb ist während der gesamten Schulzeit – nicht nur während der Unterrichtsstunden – auf dem Schulgelände die Benutzung von Mobiltelefonen untersagt. Sie haben ausgeschaltet in der Tasche zu bleiben. Für Notfall-Nachrichten stehen das Sekretariat und ein Münzfernsprecher zur Verfügung Besser ist noch, wenn Mobiltelefone gar nicht in die Schule mitgebracht werden. Das Land Berlin bzw. die Schule übernehmen keinerlei Haftung für mitgebrachte Geräte, die - auf welche Weise auch immer - abhanden kommen.

Strafbare Handlungen

Beim Vorliegen des dringenden Verdachtes strafbarer Handlungen schalten wir grundsätzlich die Polizei als im Rechtsstaat für die Strafverfolgung zuständige Instanz ein.

Elternabende

Klassenelternversammlungen und andere Elternabende sind wichtige Informations- und Mitwirkungsgremien für die Elternschaft. Sie werden von den Klassenelternvertretern einberufen und durchgeführt. In der Regel nehmen die Klassenlehrer an den Elternabenden teil. Wenn Sie den Wunsch haben, dass auch andere Lehrer teilnehmen, verabreden Sie dies bitte rechtzeitig. Bitte richten Sie sich darauf ein, dass die Elternabende prinzipiell an den Wochentagen Dienstag oder Donnerstag stattfinden. Bitte haben Sie Verständnis, dass Elternabende pünktlich spätestens um 21.45 Uhr schließen, damit um 22.00 Uhr das Haus geschlossen werden kann.

Cafeteria, Freunde der FKS

Falls Sie Lust und Zeit haben, stellen Sie sich für die Mitarbeit in der selbst verwalteten Cafeteria zur Verfügung; es werden immer Mitarbeiter gesucht. Wenn Sie die Arbeit finanziell und ideell unterstützen wollen, können Sie Mitglied im Cafeteria-Verein werden. Der Förderverein "Freunde der Fritz-Karsen-Schule e.V." besteht seit 1958. Beitrittserklärungen gibt es im Sekretariat.Lernmittelanteil der Eltern Für die einfache Organisation der Lernmittelbeschaffung haben wir einen Lernmittelfond eingerichtet. Sie zahlen einen Betrag von ca. 60% des Maximalbetrags und brauchen sich um nichts weiter zu kümmern. (s. Extra-Merkblatt). Zahlungen leisten Sie bitte auf das Konto "Fritz-Karsen-Schule", Kto-Nr. 5810 678 13, Berliner Volksbank, BLZ 100 900 00.

Mitarbeit von Eltern

Falls Sie Zeit und Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben und ein besonderes Hobby (z.B. Aquaristik, Philatelie, Elektronikbasteln, Amateurfunk, Seidenmalerei, Batik, Schach, Go ... pflegen, bieten Sie Ihre Fähigkeiten als Leiter/in einer Arbeitsgemeinschaft an oder helfen Sie mit z.B. als "Vorlesemutti" in der Grundstufe.

Ausrangierte Gegenstände

In Zeiten knapper Finanzmittel sind wir an Geräten und Gegenständen (z.B. Möbel, Fernseher, Videorecorder, Verstärker, Computer u.a.) interessiert, die Sie zu Hause oder in Ihrem Betrieb ausrangieren wollen. Fragen Sie uns bitte, bevor Sie sie wegwerfen. Haben Sie aber bitte Verständnis dafür, dass wir nur Dinge entgegen nehmen, die funktionsfähig und mit den in der Schule bereits befindlichen kompatibel sind.